Bei vielen Textilien wird das Flächengewicht des Produkts in Gramm angegeben. Aber was heißt das eigentlich?

Das Flächengewicht wird oft als Anhaltspunkt genommen, wie „Dick“ der Stoff ist.

Als Richtwert ist diese Angabe hilfreich, vor allem sollte das Gewicht bestimmte Werte bei bestimmten Produkten einfach nicht unterschreiten – ein T-Shirt mit 140g/m² taugt sehr wenig und ist fast „durchsichtig“. Doch Achtung, ein Sweatshirt mit 340g/m² ist wärmer als ein Shirt mit 280g/m². Bei anderen Produkten ist das Gegenteil der Fall: Mit einem dicken T-Shirt mit 240g/m² werden Sie im Hochsommer nicht lange Freude haben.

Unsere Empfehlungen besonders:

  • T-Shirts und Poloshirts sollten 190g/m² bis 220g/m² haben.
  • Sweatshirts und Kapuzensweats sollten  300g/m² bis 350g/m² haben.